Das Roadmoviediary

Das Roadmoviediary

Onlinetagebuch

Dieser Blog ist eine Ergänzung zu den News. Hier steht alles über Auftritte, Studiobesuche oder einfach nur Gefühle von uns. Viel Spaß! :)

Proberaum

TagebuchPosted by Julian Tue, November 10, 2009 13:52:59
Ein erschütterndes Gefühl in der Magengegend und doch kein Symptom irgendeiner Grippe! Es ist der wummernde Sound von Bass und Schlagzeug den man sehr eindrücklich wahrnimmt, wenn man sich unserem neuen Proberaum nähert... Endlich umgezogen mit kompletter "Instrumentarie" proben wir und wir proben und proben und proben... und proben... Huch! Ach ja! Wir spielen uns die Hände wund und erfreuen uns am neuen Proberaumsound. Wir sind gerade dabei das geprobte in eine Form von Gigs zu verpacken und diese bald an verschiedenen Orten in diesem verregneten Land auszupacken und euch damit umzuhauen!!! Nun mit Fritz Tympani an unserer Seite ;-)


Viele Grüße

Julian

  • Comments(0)//diary.roadmoviediaries.com/#post27

Schneeballschlacht

TagebuchPosted by Thilo Sun, November 30, 2008 13:38:28

Am Freitag den 21.11.08 fuhr ich mit Fritz Tympani 

Blog Image

nach Hannover um ihn bei einem Konzert auf einer Lesung der Nachtbarden zu unterstützen.

Gegen halb sieben sattelten wir das Pferd, gegen 20 Uhr sollte es losgehen, schon den ganzen Tag lang und die Tage davor wurde man vor Glatteis, Schnee, Elefanten und anderem Unwetter gewarnt.

Als wir losfuhren, war davon nichts zu spüren und es waren gefühlte 32°C.

Ich bat Fritz die Heizung etwas runter zu drehen.

Also fuhren wir los, flogen über die Straßen, getragen von der leichten, großartigen Musik Peter Sarstedts, die uns mit unserer Umwelt verschmelzen ließ.

Es klappte gut, bald waren wir in Hannover und nur ein kurzer Stop am "Sieben-Meter-Teich" hielt uns kurz auf, da wir Messen mussten, ob es wirklich 7 Meter waren; es waren mehr!

(Es geht wahrscheinlich um Maßstäbe und Proportionen...)


Angekommen im Gig, es ging flux los.

Pünktlich zu Lesung samt Konzert gab es dann auch den ersten Schnee in diesem Jahr, der die gesamte Atmosphäre, die ohnehin schon sehr gemütlich war, noch zur Perfektion abrundete.

Da ging man durch die Tür, vor einem die Stühle, alle besetzt, das Licht gedämpft.

Man wendet den Kopf nach links und erblickt die kleine Bühne, die mit einer Leselampe beleuchtet ist, die an die Stube der eigenen Großmutter erinnert.

Darunter steht der dazugehörige Sessel und es könnte besser nicht passen.

Man nimmt Platz, ist eingenebelt vom Licht.

Berauscht, von der Stille, die nur durch die Worte der Lesenden gebrochen wird und dann auch wieder von Fritz, der seine Lieder singt und sich als großartiger Geschichtenerzähler an seiner Gitarre perfekt in die Veranstaltung eingliedert.

Wenn man den Kopf nun nach rechts dreht, sieht man draußen wie der Schnee lautlos am Fenster vorbei schwebt und versinkt vollkommen in der Traumwelt, die sich gerade im Kopf von den Augen abzeichnet.

Es war sehr schön!


In der Pause konnten Fritz und ich es uns nicht nehmen lassen eine ausgiebige Schneeballschlacht zu veranstalten.

Es war, wie wir später feststellen mussten, nur eine Probe für die echte Schlacht.

Blog Image

Nachdem die Veranstaltung nämlich vorbei war, forderten wir dann schließlich die gesamte Leserschaft heraus, sowie etliche Passanten auf der Straße.

Blog Image

Es war herrlich, es war eine Öffentliche Schneeballschlacht dieses Jahr.

Die erste dieses Jahr überhaupt!


Als wir nachts zurückfuhren, war die Welt weiß. Alles war weiß! Sogar unsere Laune.

Wann sehen wir uns auf dem Schlachtfeld? :)


  • Comments(0)//diary.roadmoviediaries.com/#post21

Is there anybody out there?

TagebuchPosted by Thilo Mon, November 17, 2008 09:56:16
Als ich heute morgen aufgewacht bin, erschien mir irgendwie alles unecht, nicht nur dass es um 7:30 Uhr schon hell war, sondern auch die Tatsache, dass die Zeit dann in Zeitlupe zu vergehen schien.

Ich kam pünktlich zur Arbeit, es ist alles gut gegangen und das, obwohl ich nicht im geringsten gehetzt hab.

Leider ist das nicht überall im Leben so, sich nicht beeilen und trotzdem pünktlich sein. Schön wäre es dennoch, aber es wäre wohl auch schön, wenn ich erst gar nicht arbeiten müsste.

Diese Zeitlupenzustände häufen sich dennoch in der letzten Zeit (und ich möchte klarstellen, dass das nichts mit irgendwelchen kleinen Pillen oder ähnlichem zu tun hat!), ich denke das liegt am Herbst und meinetwegen auch daran, 

dass durch die Kälte bedingt die Teilchen langsamer schwingen ( obwohl ich selber teilweise das Gefühl habe gar nicht mehr zu schwingen) und dadurch alles verzerrt wird. 

Blog Image

Das ist eine miese Erklärung für ein eigentlich fast unphänomenales Ereignis, ich weis aber irgendwie sind auch wir in den letzten Wochen in diesen Zustand verfallen und haben uns so dann und wann in Slowmotion bewegt.

Doch ich möchte versprechen, dass sich dass jetzt wieder ändern wird, auch wenn wir noch Zeit brauchen um wieder vollständig auf die Beine zu kommen, da wir wenigstens einen neuen Bassisten suchen müssen um wieder live zu spielen.

Die nächste Frage stellt sich dann nach dem wann, da wir alle viel unterwegs sind.

Aber das wird sich schon alles regeln lassen.

Erstmal wird Weihnachten gefeiert und dann werdet ihr beschenkt!

Soviel vor weg:


Es wird Fett!    smiley



Also viele Grüße erstmal


Thilo




  • Comments(0)//diary.roadmoviediaries.com/#post17

Studiotagebuch Tag 3 Ende

TagebuchPosted by Thilo Sat, March 22, 2008 03:38:07
Blog ImageFeurio, es ist vollbracht! Wir befinden uns nun auf der Heimreise, die uns gegen 4 Uhr nachts in Hildesheim ankommen lassen sollte...Eine Rough-Version unserer Aufnahmen läuft bereits nebenbei! 
Man kann also erahnen, dass wir schon am heutigen Freitag fertig geworden sind und sogar noch Zeit hatten unter anderem neue Moto X Rekorde aufzustellen(Joeys Leidenschaft) oder neue Freunde bei MySpace zu adden(Mo). Vom Verbrennen von Nudeln, Pappen und anderer brennbarer (oder unserer Überzeugung nach brennbarer) Gegestände ganz zu schweigen.
Ganz nüchtern berichtet: Wir haben die Aufnahmen von „Through Your Mind" , „Good Night And Good Luck" und „Feel" allesamt eingespielt und -gesungen! Jetzt müssen die Songs nur noch abgemischt werden und wir haben wundervolle Aufnahmen, die ein gutes Exempel für die große Spannbreite unserer Musik abgeben.
Zwar fahren wir mit gemischten Gefühlen aus Köln zurück, schließlich haben wir hier nicht nur Aufnahmen gemacht, sondern unglaublich großen Spaß gehabt und mit Hilfe von Robert und Sebastian Musik fabriziert, die wir hervorragend zu Promo- oder Demo-Zwecken nutzen können. Doch schließt man solche lieben, lustigen und vorallen fähigen Menschen, schnell ins Herz und würde gerne noch viel, viel mehr mit ihnen machen.
Hoffentlich wird dies auch noch möglich werden...
Allerdings nehmen wir tolle Aufnahmen und eine Menge positiver Erinnerungen und jede Menge positiver Energie mit!

  • Comments(0)//diary.roadmoviediaries.com/#post7

Studiotagebuch Tag 3 mittags

TagebuchPosted by Thilo Fri, March 21, 2008 19:40:54
Mittlerweile ist "Through Your Mind" fast fertig, nur die Backgroundvocals müssen noch aufgenommen werden. Danach kommt der Gesang von "Good Night And Good Luck" und "Feel" und wir sind fertig... Einerseits freuen wir uns über sehr gelungene Aufnahmen, andererseits ist es auch schade, dass die Tage hier im Studio schon dem Ende zugehen; es hat auf jeden Fall total viel Spaß gemacht und wir können dann mit einer qualitativ sehr hochwertigen Demo aufwarten. 
Bis demnächst Grüße

Eure Diaries

  • Comments(0)//diary.roadmoviediaries.com/#post6

Studiotagebuch Tag 2 abends

TagebuchPosted by Thilo Fri, March 21, 2008 19:40:09
Heute sind wir glücklicherweise enorm weit gekommen, da alle Drum- und Bassparts, sowie fast alle Gitarrenparts aufgenommen wurden! Morgen muss dann nur noch ein wenig Gitarre für „Feel" eingespielt werden und dann kommt letzten Endes der Gesang.

Wir haben jetzt zwei Tage Studio hinter uns und sind trotzdem noch voller Euphorie und Freude. Es macht einfach verdammt viel Spaß, in einem so professionellem Umfeld so entspannt aufzunehmen, während einen die Producer und Bandkollegen anheizen einfach alles zu geben.
Freut euch schon auf (hoffentlich) tolle Aufnahmen! 
Wir gehen leider schon dem letzten ganzen Tag hier im Kölner Studio entgegen, aber es wird sicherlich trotzdem sehr cool werden.
Mehr dann morgen, nun werden wir erstmal ein wenig entspannen (Jetzt nun Reissdorfer nach gestern extrem widerlichem Gaffel Kölsch) ;)

Eure Diaries

  • Comments(0)//diary.roadmoviediaries.com/#post5

Studiotagebuch Tag 2 morgens

TagebuchPosted by Thilo Fri, March 21, 2008 19:39:26
Zurück mit dem Guerilla Radio aus den Guerilla Gardens

Hey begeisterte Freunde der Musik,
es ist kurz nach 11 und wir haben wieder hier im Studio Stellung bezogen und Julian trommelt unten fleißig "feel" für euch ein, weil das gestern nicht mehr geklappt hat. Dafür ist Mo aber gestern noch mit Kopfhörern auf "Good night and Good luck" und "Through your mind" losgegangen und hat dafür gesorgt, dass die gesammte Grooveabteilung dieser beiden Songs perfektioniert wurde. Gleich muss er dann ran und "feel" klarmachen. Aber das macht er! :)
Folglich hoffen wir, dass anschließend die Gitarrenparts eingespielt werden können und ich vielleicht heut Abend schon die Ehre haben werde etwas Singsang zum Besten zu geben. Soviel dazu erstmal, mehr gibts im Moment nicht zu berichten, später allerdings schon! ;)

Also bleibt dran, stay tuned, liebe grüße
Thilo

  • Comments(0)//diary.roadmoviediaries.com/#post4

Studiotagebuch ereignisreiche Fahrten

TagebuchPosted by Thilo Fri, March 21, 2008 19:38:35
Blog ImageWie das so ist, wenn man in fremden Städtchen ist, gibt es oft Probleme bezüglich der Verkehrskenntnisse oder geographischen Wissens.
So berichte ich hier nun mal als unmittelbarer und unverblümter Zeuge davon, wie wir am ersten Tag zum Studio, vom Studio weg und heute am zweiten Tag erneut zum Studio gelangten. Gelangten trifft es schon gut, weil lang in dem Wort steckt ;).
Tag 1 Hinweg zum Studio
Wer auch immer das Navigationsgerät programmiert hat, mit dem wir fahren, hatte wohl viel, sehr viel Zeit und Interesse daran auch anderen die Schönheit von Städten aufzuzeigen... Leider bietet Köln, jedenfalls in den Ecken, die wir gesehen haben, nicht viel Schönheit, aber eine immense Dichte an Omis, alten(unschönen!) Häusern, diverse Verkehrslichtzeichenanlagen und Baustellen...
Nach einer kleinen Kölnrundfahrt sind wir relativ schnell am Studio angekommen. Und zu unserer freudigen Überraschung fand sich die Adresse schnell und auch hier begrüßten uns freundliche kölsche Bauarbeiter indem sie uns alle Parkmöglichkeiten verwehrten... Dennoch begann nun der Studiotag für uns und wir sind immerhin einen großen Schritt vorangekommen!
Tag 1 Rückweg zum Appartement
Wo habe ich geparkt? - Hm, bei DM
Wo ist DM?
Naja, nachdem wir nach anstrengenden Aufnahmen endlich beschlossen Schluss zu machen, wollten wir mit Thilos Auto zurückfahren... Wollten...
Nun fragten wir uns nach und nach durch... Wo ist denn DM?
Eine freundliche Passantin wurde von uns auserkoren uns zu helfen, leider war sie aber viel mehr darauf bedacht uns den Unterschied zwischen Drogerie(DM) und Supermarkt (z.B. REWE) zu erklären, als lokale Richtungsweisungen zu geben... In einem letzten Satz verriet sie uns "Joa, gehen sie am besten mal hier im Kreis" das wir vollkommen verloren waren und sie wohl der letzte Mensch mit geographischen Kenntnissen war...
Unsere Rettung war ein Dönerladen... Und tatsächlich fanden wir das Auto wieder... Gerade noch Rechtzeitig, weil der Parkplatz uns noch Sage und Schreibe zwei volle Minuten zum Bezahlen und Wegfahren ließ. Doch wir haben auch das gemeistert und sind schließlich zur Rückfahrt aufgebrochen!
Köln ist bei Nacht auch nicht unbedingt sehr viel schöner, jedenfalls nicht an den Ecken wo uns das Navi langgeführt hat. Jetzt könnte man denken, wir wüssten mehr über die Straßen oder Köln, aber kurzumgesagt Nein...
Tag 2 Hinweg
Konstant führte uns auch heute unser Navi durch Kölns schönste Gebiete ohne jeglichen Anteil von Schönheit, auch das herrliche Regenwetter umgarnt uns schmeichelhaft ;)
So, mal schauen, wie es heute Abend so wird, immerhin haben wir direkt vor der Tür geparkt ;)

  • Comments(0)//diary.roadmoviediaries.com/#post3
Next »